BG_Findelmaedchen_576x500.jpg
 Grechten<br/> Findelmädchen

Münchner Merkur

Eine wohltuend einfache, ohne große Effekte inszenierte Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Eine dreiviertel Stunde lang nahm Linde Scheringer mit ihrem Figurentheater die kleinen und großen Zuschauer an der Hand und entführte sie in eine Welt der leisen Töne, des Lichts und des Schattens, in der Steine und Tiere sprachen und ein kleines Mädchen auf der Suche nach einer Bleibe war. Gebannt lauschten die Kinder den zarten Tönen, die die Künstlerin auf einer kleinen Holzflöte anstimmmte. Es gelang der wunderbaren Geschichtenerzählerin mit leisen Tönen ihr Publikum so zu verzaubern

Freisinger Tagblatt

Sternenstaub und Schneeflocken "Gretchen Findelmädchen" stimmungsvolles Kindertheater ohne Radau. Zeigekiesel und Zauberstreichhölzer - spannend und geheimnisvoll ist die Welt von "Gretchen Findelmädchen". Still und leise, ja ganz besinnlich ging es 45 Minuten zu, als sich die Titelheldin der einfühlsamen Wintergeschichte auf die Suche nach einem geborgenen Zuhause machte, Ihre Aufführung lebte von der einfühlsamen und beeindruckend schlichten Art der Darstellung. Eine Darbietung für die Jüngsten, wie man sie nur selten findet und wie man sie sich nur wünschen kann.